Seitenbereiche

Chronik

Inhalt

Vom Steuerbüro zur interprofessionellen Kanzlei

Vor mehr als 40 Jahren - genau 1977 - tauschte der Diplom-Finanzwirt Klaus Hambruch die meist „auf Lebenszeit“ angelegte Tätigkeit in der Finanzverwaltung gegen die Ernennungsurkunde zum Steuerberater ein und gründete mit einem kleinen Mitarbeiterteam seine Steuerberaterkanzlei in Löhne. Beratungsbedarf und Mandantenzahl nahmen eine steile Entwicklung; mehr Platz musste her - und Anfang der 90er Jahre der erste Neubau am Steinsieker Weg für viele weitere Arbeitsplätze.

Etwa zeitgleich vollzog sich die deutsch-deutsche Wiedervereinigung. Nicht sicher ist, ob sich die neuen Bundesbürger das Steuerrecht mit seiner extremen Entwicklung wirklich wünschten. Aber bekanntlich bekamen sie es. Viele Steuerkanzleien wagten damals den Spagat mit einem weiteren Standort - so auch Klaus Hambruch in Burg, rund 25 Kilometer vor den Toren von Magdeburg. Nach räumlichen Provisorien entstand hier eine moderne Kanzlei mit mehr als 15 Arbeitsplätzen.

Die traditionelle Prägung des Berufsstandes war längst im Wandel: 1996 entstand gemeinsam mit Diplom-Finanzwirt Michael Voss die erste Partnerschaft. Allgegenwärtige Verflechtungen des Steuerrechts mit vielen juristischen Disziplinen vom Arbeits- bis zum Zivilrecht gegründeten den logischen Schritt zur interdisziplinären Kanzlei durch Einbindung einer Rechtsabteilung.

Dem permanenten strukturellen Umbau folgte 2010 ein moderner Neubau am Steinsieker Weg in Löhne. Im gleichen Jahr berief Kanzleigründer Klaus Hambruch als weitere Partner Tochter Stefanie Hambruch (Rechtsanwältin) und Diplom-Betriebswirt Martin Heinrichs (Steuerberater) in die Nachfolge, steht aber weiterhin mit viel Erfahrung und Tatkraft im Berufsleben.

2015 war das Jahr der Gründung einer dritten Kanzlei in der charismatischen Altstadt von Magdeburg, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Mit ihrem Anspruch, Top-Beratung für die heimische Wirtschaft zu gewährleisten, ist seither die HVP-Kanzleigruppe in Sachsen-Anhalt somit an zwei Standorten im Dienst für die Interessen der Mandanten.

Und schon Anfang 2017 folgte der nächste Schritt. Diesmal war wieder Ostwestfalen an der Reihe, um die HVP-Philosophie in der regionalen Wirtschaft zu etablieren: durch Gründung der HVP Veldhuizen Steuerberatungsgesellschaft mbH mit Sitz im Dienstleistungszentrum Grillepark in Minden-Meißen. Kanzleileiter ist hier Steuerberater Martinus Veldhuizen, der sich während nahezu zehnjähriger Selbständigkeit in der Stadt an der Weser das Vertrauen der Mandanten verdient hat.

In unseren Teams vor Ort arbeiten derzeit 9 Steuerberater, 3 Rechtsanwälte und insgesamt mehr als 60 Fachkräfte, von denen sich viele vom Auszubildenden zur Führungskraft qualifiziert haben. Dies ist nur eine Momentaufnahme. Entwickeln werden sich auch in Zukunft nicht allein Steuern und Recht. Sondern auch die HVP-Kanzleigruppe, für deren weiteres Wachstum die Weichen bereits gestellt sind.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.